Gedichte von….

Dichte Tucho!

....KURT TUCHOLSKY

auch bekannt als...

Kaspar Hauser
Peter Panther
Theobald Tiger
Ignaz Wrobel

9
Jun

Die arme Frau


Mein Mann? mein dicker Mann, der Dichter?
Du lieber Gott, da seid mir still!
Ein Don Juan? Ein braver, schlichter
Bourgeois – wie Gott ihn haben will.

Da steht in seinen schmalen Büchern,
wie viele Frauen er geküsst;
von seidenen Haaren, seidenen Tüchern,
Begehren, Kitzel, Brunst, Gelüst…
Liebwerte Schwestern, lasst die Briefe,
den anonymen Veilchenstrauß!
Es könnt ihn stören, wenn er schliefe.
Denn meist ruht sich der Dicke aus.

Und faul und fett und so gefräßig
ist er und immer indigniert.
Und dabei gluckert er unmäßig
vom Rotwein, den er temperiert.

Ich sah euch wilder und erpichter
von Tag zu Tag – ach! lasst das sein!
Mein Mann? mein dicker Mann, der Dichter?
In Büchern: ja
Im Leben: nein.

Comments are closed.

Gedicht der Woche

Dir gefallen die Beine nicht

Dir gefallen die Beine nicht, dir gefällt die Kleine nicht, dir gefällt die Große nicht, und du magst die Sauce nicht. Dir gefällt der Opel nicht, und du wärst kein Popel nicht, und dir schmeckt der Steinwein nicht, und dir schmeckt der Rheinwein nicht… Lieber Freund, besinn dich drauf: Worauf herauf – ?

Meistgelesen

Die Lösung

Wenn was nicht klappt, dann wird vor allem mal nicht berappt. Wir setzen frisch und munter die Löhne, die Löhne herunter – immer runter!

Aktuell

Die freie Marktwirtschaft

Ihr sollt die verfluchten Tarife abbauen. Ihr sollt auf euern Direktor vertrauen. Ihr sollt die Schlichtungsausschüsse verlassen. Ihr sollt alles Weitere dem Chef überlassen. Kein Betriebsrat quatsche uns mehr herein, wir wollen freie Wirtschaftler sein! Fort, die Gruppen – sei unser Panier! Na, ihr nicht. Aber wir.